PFA 5.1: Heringsdorf, Neukirchen

Im Planfeststellungsabschnitt 5.1 verläuft der circa 8,9 Kilometer lange Streckenabschnitt durch die Gemeinden Heringsdorf und Neukirchen. Der Verlauf entspricht dem der bestehenden Eisenbahnstrecke. Diese wird zweigleisig aus- und neu gebaut sowie elektrifiziert.

Für Großansicht bitte klicken

Maßnahmen

Die bestehenden Bahnübergänge werden aufgehoben. In Planung sind eine Eisenbahnüberführung, mehrere Straßenüberführungen und zwei Personenunterführungen.

Planänderung Bahnübergänge (BÜ)
  • Straßenüberführung Rellin
  • Personenunterführung Klötzin
  • Eisenbahnüberführung Heringsdorf
  • Personenunterführung Satjewitz
  • Straßenüberführung Neukirchen
  • Straßenüberführung Sütel
  • Straßenüberführung Bergmühle
Eisenbahnüberführung (EÜ)
  • Eisenbahnüberführung Godderstorfer Au
Weitere geplante Maßnahmen
  • Rückbau der Haltepunkte Heringsdorf und Neukirchen

Das Lärmschutzkonzept wurde erweitert mit geplanten Lärmschutzwänden von insgesamt circa 4,6 Kilometer Länge.

PFA 5.2: Großenbrode inkl. neuer gemeinsamer Haltepunkt Großenbrode-Heiligenhafen

Im Planfeststellungsabschnitt 5.2 verläuft die Eisenbahnstrecke durch die Gemeinde Großenbrode. Es handelt sich größtenteils um Neubaubereiche, da die Ortslage Großenbrode nördlich umfahren wird. Zusätzlich wird der circa 7,1 Kilometer lange Abschnitt neben dem zweigleisigen Aus- und Neubau elektrifiziert.

Maßnahmen

Zwischen Heiligenhafen und Großenbrode entsteht ein neuer gemeinsamer Haltepunkt.

Weitere geplante Maßnahmen:
  • Ca. 1,5 km Lärmschutzwände
  • Haltepunkt Großenbrode-Heiligenhafen
  • Straßenüberführung Radweg Lütjenbrode
  • Straßenüberführung K 42 (Mittelhof)
  • Eisenbahnüberführung Haltepunkt Großenbrode-Heiligenhafen
  • Eisenbahnüberführung Wartungsdurchlass B 207
  • Straßenbahnüberführung K 42 (Nordlandstraße)
  • Straßenbahnüberführung Alte Sundstraße
  • Auf nicht mehr befahrenen Strecken werden Gleise und Ausrüstung zurückgebaut
  • Rückbau Haltepunkt Großenbrode
  • Rückbau von drei Bahnübergängen (BÜ Feldscheide, BÜ Pomosinwerk, BÜ Kaystraße)

Die Anschlussstelle Großenbrode der B207 wird im Rahmen des PFA 5.2 umgebaut. Die drei Bahnübergänge an der bestehenden Strecke – Feldscheide, Pomosinwerk und Großenbrode – werden zurückgebaut.

Für den PFA 5.2 werden Lärmschutzwände von insgesamt circa 1.500 Meter Länge geplant.

Die Planfeststellungsunterlagen für den PFA 5.2 wurden zur Prüfung beim Eisenbahnbundesamt (EBA) im Mai 2019 eingereicht.

Mehr Informationen zum Ablauf des Genehmigungsverfahrens finden Sie hier.
Wie Sie sich im Rahmen des Anhörungsverfahrens einbringen können, erfahren Sie hier.

Für die volle Funktionsfähigkeit und eine fehlerfreie Darstellung der Website verwenden Sie bitte Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.