PFA 6: Fehmarn inkl. Elektrifizierung der bestehenden Fehmarnsundbrücke

Der Ausbauabschnitt des Planfeststellungsabschnitts 6 umfasst die Insel Fehmarn einschließlich der Fehmarnsundbrücke.

Für Großansicht bitte klicken

Maßnahmen

Die Strecke des PFA 6 betrifft einen circa 11,4 Kilometer langen Abschnitt. Hier ist ein zweigleisiger Ausbau und die Elektrifizierung der Bestandsstrecke geplant. Ebenso werden Maßnahmen zum Lärmschutz ergriffen.

  • Circa 1,6 Kilometer Lärmschutzwände
  • Anpassungen (kein Neubau) Straßenüberführung L 209 und L 217
  • Rückbau Betriebsbahnhof Strukkamp und Betriebsbahnhof Burg (Fehmarn) West

Die Planfeststellungsunterlagen zu PFA 6 wurden im April 2018 zur Prüfung beim Eisenbahnbundesamt (EBA) eingereicht.

Die Unterlagen für den PFA 6 wurden vom 31. August bis 30. September 2020 nach Planungssicherstellungsgesetz (PlanSiG) ausgelegt. Die Einwendungsfrist endete am 14. Oktober 2020. Die zweite Auslegung der Unterlagen der 1. Planänderung für den PFA 6 hat vom 10. Januar 2022 bis zum 9. Februar 2022 nach PlanSiG stattgefunden.

Im Rahmen des Planänderungsverfahrens werden die Änderungen, die aus der parlamentarischen Befassung (Bundestagsbeschluss) resultieren, eingepflegt.

Näheres dazu finden Sie in der öffentlichen Bekanntmachung und in dieser Übersicht.

Mehr Informationen zum Ablauf des Genehmigungsverfahrens finden Sie hier.
Wie Sie sich im Rahmen des Anhörungsverfahrens einbringen können, erfahren Sie hier.

Für die volle Funktionsfähigkeit und eine fehlerfreie Darstellung der Website verwenden Sie bitte Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.